Auf dieser Seite verwenden wir Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Information zu Cookies sowie zum Datenschutz im Allgemeinen sind über den Button "Mehr Information" erreichbar.

Neues aus der Liga

Damenkader der 2. BuLi in Roth dezimiert am Start

Mit dezimiertem Team reiste das Bundesliga-Team der Volllast-Damen am Samstag zu dritt nach Hilpolstein. Dort stand der zweite Bewerb der 2. Bundesliga, ein Sprint mit Windschattenfreigabe (750 Meter Schwimmen, 19,5 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen) auf dem Programm. Am Ende des Tages erreichten Teamkapitänin Kornelia Saal, Nina Koller und Katharina Breunig den siebten Platz in der Mannschaftswertung. Damit belegen die Damen aktuell den 5. Rang in der Tabelle.

Nach der Verschiebung des Starts aufgrund eines Gewitters um eine Stunde nach hinten überzeugten die Schongauerinnnen wieder einmal mit ihren Schwimmleistungen. Kornelia und Nina kamen kurz hintereinander als erste und zweite aus dem Wasser, dicht gefolgt von Katharina. Zuerst bildeten sie zu dritt die erste Radgruppe, nach und nach musste dann allerdings erst Katharina und später auch Kornelia von der Gruppe abreißen lassen. Nina bekam dann zwei Erlangerinnen zur Führungsgruppe dazu und ging so als dritte auf die Laufstrecke. Hier musste sie noch 5 Plätze an stärkere Läuferinnen abgeben. Im Ziel wurde es der 8. Platz für die 22-jährige, Teamkapitänin Koni beendete das Rennen auf dem 18. Platz und Katharina auf Rang 29.

„Bei mir war es heute leider eher ein gebrauchter Tag, beim Radfahren geht es zurzeit nicht so gut. Nina und Katha waren super“, meinte Kornelia nach dem Rennen. Ein besonderes Lob sprach sie an die jüngste, Katharina, aus, die am Rothsee ihren ersten Ligaeinsatz hatte.

Schon am kommenden Sonntag (30. Juni) geht es in die dritte Runde in Trebgast. Besonders freuen sich die Bundesliga-Damen über die Tatsache, mit den Damen des Regionallliga-Teams zusammen am Start zu stehen.

2. Bundesliga Rothsee 2019
v.l.n.r.: Katharina Breunig, Koni Saal, Nina Koller