Auf dieser Seite verwenden wir Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Information zu Cookies sowie zum Datenschutz im Allgemeinen sind über den Button "Mehr Information" erreichbar.

Wettkampfberichte

München-Triathlon

Mit 26 Startern war das ARGI+Tri-Team im TSV Schongau beim Münchener Stadttriathlon im Olympiapark vertreten und sowohl die Einzelstarter, als auch die Damen der Regionalliga machten in der noch jungen Wettkampfsaison eine gute Figur.

Weiterlesen: München-Triathlon

Trainingslager Cesenatico

23,4 Kilometer Schwimmen, 450 Kilometer Radfahren und 75 Kilometer Laufen – war da wieder so ein Verrückter beim Ultratriathlon? Nein, das sind die Strecken, die jeder Erwachsene beim Trainingslager des ARGI+Tri-Team im TSV Schongau innerhalb von acht Tagen zurücklegte. Zum zehnten Mal bereiteten sich die Sportler aus Schongau und Umgebung in Cesenatico, einem Küstenort der Emilia Romagna, auf die Wettkampfsaison vor.

Weiterlesen: Trainingslager Cesenatico

Erste Medaillen beim Kids-Cup

Viele Treppchenplätze gab es für die Schüler und Jugendlichen des ARGI+Tri-Team Schongau beim „Swim and Run“ des SC Prinz-Eugen München. Dieser Wettbewerb war der Auftakt zur oberbayerischen Kids-Cup Meisterschaft 2012. Zu Schwimmen waren 400 Meter im Becken und nach einer Pause galt es noch 2000 Meter zu Laufen. Vom Tri-Team Schongau waren dabei: Simon Henseleit, Tobias Socher, Katharina und Ramona Breunig, Paul Stosig und Judith Horner.

Weiterlesen: Erste Medaillen beim Kids-Cup

Formtest X-Duathlon

Einen Sieg in der Altersklasse holte sich Lukas Sporer vom ARGI+Tri-Team im TSV Schongau beim Cross-Duathlon in Königsbrunn. Vereinskollege Julian Geistbeck holte sich in derselben Klasse den vierten Platz. Für beide war der Wettkampf ein erster Formtest für die kommende Triathlonsaison.

Weiterlesen: Formtest X-Duathlon

Bestzeiten in Roth

Mit der besten deutschen Radzeit machte Birgit Bachmann-Götzer vom Tri-Team im TSV Schongau bei der Triathlon Challenge in Roth auf sich aufmerksam. Von der SPINNING-Trainerin aus Burggen ist man schon immer starke Radzeiten gewohnt; doch diesmal radelte sie auf den hügeligen 180 Kilometern fast einen Schnitt von 37 Stundenkilometern.

Weiterlesen: Bestzeiten in Roth