Auf dieser Seite verwenden wir Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Information zu Cookies sowie zum Datenschutz im Allgemeinen sind über den Button "Mehr Information" erreichbar.

Wettkampfberichte

Kulttriathlon im Allgäu - souveräner Staffelsieg und gute Einzelplatzierungen

Schongauer Damenstaffel 'Stiftung Wadentest' siegt beim Kultevent
Die Schongauer Damenstaffel "Stiftung Wadentest" (mitte) siegt in Immenstadt mit Regina Högl, Daniela Höfler und Kornelia Saal (vlnr)


Auch das Volllast Tri-Team Schongau war am Sonntag den 18.08.2019 beim Kulttriathlon in Immenstadt vertreten. Die Damenstaffel mit Kornelia Saal, Daniela Höfler und Regina Högl holt sich über die Classic Distanz bei den reinen Frauenstaffeln souverän den Sieg und mischt zudem auch bei den Mixed Teams mit. Neuzutritt Nadine Bender belegt den 25. Rang bei den Frauen, René Tretschok kommt als 35. Mann über die Ziellinie auf der Olympischen Distanz.

Als schnellste Staffelschwimmerin hängte Saal auch alle männlichen Athleten ab, sie schwamm die 1,9km in einer Zeit von 27:42,3 Minuten und übergab anschließend an Daniela Höfler. Höfler, die als besonders gute Radfahrerin gilt, startete am Tag zuvor noch für die Regionalliga. Das hielt sie allerdings nicht davon ab, für ihr Team „Stiftung Wadentest“, die anspruchsvolle und 90km lange Radstrecke in nur 2:47h zu fahren. Die bis dahin überragende Leistung brachte Schlussläuferin Regina Högl mit einer grandiosen Halbmarathon Zeit von 1:19h ins Ziel. Auch Högl lief den Halbmarathon schneller als die meisten männlichen Konkurrenten. Als reine Frauenstaffel bedeutete das mit mehr als 45 Minuten Vorsprung den Sieg in dieser Wertungskategorie. Aber auch unter den Mixed Teams belegten die Schongauerinnen einen überraschenden fünften Gesamtplatz.

Bei den Einzelstartern war Nadine Bender und René Tretschok auf der Olympischen Distanz über 1500m Schwimmen, 40km Radfahren und 10km Laufen unterwegs.

Bender überzeugte als Schwimmerin vom SV Augsburg mit der viertbesten Schwimmzeit bei den Frauen und musste den führenden nur um wenige Sekunden den Vortritt lassen. Beim anschließenden Radfahren hatte sie zunächst Probleme mit dem Anziehen ihrer Radschuhe und ließ hier einiges an Zeit liegen. Nichtsdestotrotz bewältigte sie die anspruchsvolle und bergige 40km Radrunde in 1:35h. Auch beim abschließenden Lauf überzeugte die Augsburgerin, die auch für die Schongauer Damenmannschaft in der 2. Bundesliga startet. Nach 2:55:14h überquerte Bender schließlich zufrieden die Ziellinie. Mit ihrem Ergebnis zeigt sie einmal mehr dass ihr der Einstieg in den Triathlon Sport sichtlich geglückt ist.

Bei den Männern stand für das Schongauer Tri-Team René Tretschock am Start. Für ihn war der Kulttriathlon das letzte Vorbereitungsrennen für den Ironman 70.3 in Cervia, weshalb er den Start mit voller Trainingsbelastung bewältigte. Tretschok zeigte wieder einmal seine Stärken auf dem Rad und beim abschließenden Laufen und kam schließlich als 35. Mann durchs Ziel. Damit scheint auch bei ihm die Vorbereitung für seine Mitteldistanz Premiere am 22. September gut zu verlaufen.