Chronik

Jahr 2015

Nachdem 2014 das erfolgreichste Jahr der Vereinsgeschichte war, kann 2015 damit nicht ganz mithalten. Die Bundesliga-Mannschaft muss aus der Ersten wieder absteigen, denn das Niveau ist für die Amateursportler zu hoch. Für das Team bedeutet der Abstieg jedoch keine Enttäuschung, denn es wurden wertvolle Erfahrungen gesammelt.

Weiterlesen: Jahr 2015

Jahr 2014

Das sportliche Jahr beginnt, wie immer mit dem Trainingslager in Cesenatico (Orga Thomas Buchmüller), das Bundesligateam organisiert sich ein eigenes Lager auf Mallorca. Der Kindertriathlon 2014 läuft sehr flüssig, die Radstrecke wird geändert und für gut befunden. Auch der Schongau Triathlon wird weiter optimiert. Durch das Local-Hero-Programm kann die Abteilung sogar zwei Neumitglieder gewinnen.

Der Förderverein kann die Radständer zweimal verleihen. Die Firma Volllast steigt als Hauptsponsor für das Bundesligateam ein und die Techniker Krankenkasse unterstützt den Schongau Triathlon. Auch ARGI+ ist als Namenssponsor wieder dabei.

Weiterlesen: Jahr 2014

Jahr 2012

Höhepunkt des Jahres ist der 1. ARGI+Schongau-Triathlon, der sehr viel Organisations- und Arbeitsaufwand fordert, aber erfolgreich abgewickelt werden kann. Zusätzlich zur olympischen und zur Sprintdistanz startet noch die Bayerische Meisterschaft (olympisch) sowie Regional- und Bayernliga.

Weiterlesen: Jahr 2012

Jahr 2013

Dass Trainingslager in Cesenatico, wieder organisiert von Thomas Buchmüller, ist 2013 von Kälte und Regen bestimmt. Trotzdem werden viele Einheiten absolviert. Beim Kindertriathlon muss wegen Überflutungen auf der Straße um das Einweichbecken schnell eine neue Radstrecke gefunden werden. Beim 2. Schongau Triathlon klappt die interne Organisation besser als im Vorjahr. Die Wechselzone auf der Lechuferstraße bringt eine Verbesserung.

Weiterlesen: Jahr 2013

Jahr 2011

Der Erfolg des Jahres: beim Auerberg-Triathlon gewinnen beide Ligateams aus Schongau. Die Damen belegen außerdem wieder den zweiten Gesamtplatz und könnten in die Bundesliga aufsteigen, lehnen dies aber ab. Das Niveau sei dort noch zu hoch. Den Herren gelingt ein Aufstieg in die zweite Bundesliga nach dem Rücktritt der Erlanger Mannschaft.

Weiterlesen: Jahr 2011